Rund achteinhalb Jahre ist es her, dass Anja Sperling die Ergotherapiepraxis in der Jagststraße 13 in Kornwestheim übernommen hat. Nach schönen, ereignisreichen und erfolgreichen Jahren wurde der Platz in den Praxisräumen aber zu eng, sodass die Zeit für einen Praxisumzug und einer damit verbundenen Praxisvergrößerung gekommen war. Seit dem 2. Juni werden die Patienten nun in neuen Räumlichkeiten begrüßt und behandelt – und die befinden sich nur unweit entfernt in der Jagststraße 17. „Durch den Umzug stehen uns ganz neue Möglichkeiten zur Verfügung. Wir können bis zu fünf Patienten gleichzeitig behandeln“, freut sich Anja Sperling. „Die neuen Räume sind auch viel heller und freundlicher und der Wartebereich ist nun wesentlich größer.“

Die neue, 150 Quadratmeter große Praxis ist mit fünf Therapieräumen ausgestattet: Es gibt einen großen Motorikraum, der mit einer Kletterwand und flexiblen Turngeräten ausgerüstet ist, sowie einen kleinen Motorikraum, in dem sich ein Bällebad befindet. Für die zahlreichen „Handpatienten“ steht nun ein spezieller Therapieraum zur Behandlung verschiedener Handverletzungen zur Verfügung. Zudem gibt es jetzt die Möglichkeit, spezielle, individuelle, ergo therapeutische Handschienen anzufertigen. Des Weiteren bietet die neue Praxis einen neurologischen Raum sowie einen speziellen Snoezelenraum, der besonders intensive Wahrnehmungserlebnisse bietet. „Wir und unsere Patienten fühlen uns in den neuen Raumen jetzt schon wohl.“    

Die ergotherapeutischen Behandlungen werden in der Praxis oder, falls eine medizinische Notwendigkeit besteht, auch bei den Patienten zuhause durchgeführt. Vor Ort stehen direkt vor der Praxis Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Ergotherapie behandelt, unterstützt und begleitet

Menschen, die durch Erkrankung oder einen Unfall in ihrer Selbstständigkeit nicht mehr agieren können wir gewünscht. Zum Patientenkreis gehören auch Kinder, die in ihrer Entwicklung eingeschränkt sind und Schwierigkeiten beim Malen, Schreiben, in der Fein- und Grobmotorik, in ihrer Aufmerksamkeitsfähigkeit oder Wahrnehmung haben. „Gerade für die Kinder können wir unsere neuen Motorikräume sehr vielseitig nutzen“, sagt Anja Sperling. „Mit der Kletterwand und den weiteren Turngeräten können wir mit dem großen Platzangebot noch besser die Aufmerksamkeit, die Wahrnehmung und die Motorik schulen.“ Zusätzlich werden neurologische und orthopädische Patienten jeden Alters therapeutisch begleitet. Häufige Krankheitsbilder, die ergotherapeutisch behandelt werden, sind überwiegend Schlaganfälle, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Demenzerkrankungen, Brüche und Sehnenabrisse.
     

Im neuen Umfeld: Anja Sperling (Mitte, stehend) und ihr Team. Fotos: z
Im neuen Umfeld: Anja Sperling (Mitte, stehend) und ihr Team. Fotos: z

Die Ziele des Praxisteams sind es, durch spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung die Handlungsfähigkeit des Menschen im Alltag und die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, die Lebensqualität zu verbessern und eine größtmögliche Selbstständigkeit zu erreichen. Dies geschieht unter Berücksichtigung des jeweiligen Lebensumfeldes und der geistigen und körperlichen Fähigkeiten.

Die Freude beim Ergotherapieteam über die neuen Praxisräume und Möglichkeiten ist groß. Termine können telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden. Weitere Informationen über die Praxis und die Behandlungen finden sich auf der Internetseite unter www.ergotherapie-sperling.de sowie auf Facebook und Instagram. df