## CONTENT ##
Anzeige
Fachgeschäfte

Tipps für den Sofa-Kauf

Ein Sofa ist das Herzstück des Wohnzimmers

Ein Sofa ist eine Anschaffung für längere Zeit. Daher sollte man vor und beim Kauf auf einige Aspekte achten. Foto: z/Angelo Divani

14.03.2022

Die Corona-Pandemie hat vor Augen geführt, wie wertvoll ein bequemes Sofa ist. Wer gerade mit dem Gedanken spielt deshalb ein neues Sofa zu kaufen, sollte die folgenden Tipps aufmerksam lesen. Oder noch besser: Das Wohnforum Wurster in Kornwestheim besuchen, um dort die wunderschönen Sofa-Kollektionen kennenzulernen und ausführlich Probe zu sitzen.

Tipp eins: Skizze machen und Maße nehmen

Noch vor dem Gang in ein Möbelhaus , sollten man eine Raumskizze anlegen und die exakten Maße eintragen. Dabei muss man darauf achten, wie viel Platz Türen, Klappen oder Schubladen zum Öffnen benötigen. Bei dieser Gelegenheit sollten man auch gut überlegen, ob es im Haus irgendwelche Engstellen gibt, die bei der finalen Anlieferung Probleme machen könnten. Schließlich kommt es vereinzelt immer mal wieder vor, dass manche Sofa-Modelle aufgrund ihrer Größe nicht in jedem Treppenhaus angeliefert werden können.

Tipp zwei: Dem persönlichen Stil treu bleiben

Die Sonderangebote des Möbel-Handels können sehr verlockend sein. Da ist ein luxuriöses Marken-Sofa plötzlich drastisch reduziert. Ist das vielleicht die Chance, auf die man schon seit Jahren gewartet hat? Jetzt mal Hand aufs Herz: Ein Sofa ist ein Möbelstück, das über viele Jahre hinweg einen wertvollen Platz im Zuhause einnehmen wird. Das sollte kein Spontan-Kauf sein. Also heißt es: sich ruhig Zeit lassen. Es sei gut überlegt, welche Sofa-Designs gefallen. Mit welchen Looks kann man sich selbst am besten identifizieren? Oder man denkt wie ein Einrichter: Welcher Wohnstil passt am besten zu mir? Unter www.wohnstil-kompass.de findet jeder einen Schnell-Test, der erklärt, welcher Wohnstil zu Persönlichkeit passt. Sobald man den persönlichen Wohnstil kennt, ist man in der Lage die Auswahl deutlich zu vereinfachen: Denn nun können zahlreiche Sofa-Konzepte komplett ausgeschlossen werden.

Tipp drei: Die eigene Ergonomie definieren

Die Ergonomie ist beim Sofa-Komfort von großer Bedeutung. Hier geht es um weitaus mehr als nur die Polsterung. Es geht um die Frage, ob die Maße auf den jeweiligen Körper abgestimmt sind. Wenn die Sitztiefe zu gering ausfällt, besteht beim Sitzen auf der Couch permanent das Gefühl, sich auf der Flucht zu befinden. So erlangt man schnell das Bedürfnis wieder aufzustehen. Auch die Sitzhöhe sollte auf die Nutzer abgestimmt sein. Generell gilt hier der Grundsatz, dass Lounge-Sofas zumeist eher niedrig ausfallen und geradezu bodentief sind. Wohingegen klassische Sofas für ältere Menschen bewusst mit einer höheren Sitzhöhe punkten. Dies erleichtert den Senioren das Hinsetzen und Aufstehen erheblich. Gleichzeitig empfinden aber auch manch Jüngere eine entsprechende Sitzhöhe als angenehm. Die Empfehlung der Experten im Wohnforum Wurster lautet deshalb: „Finden Sie heraus, wie Sie selbst Ihre eigene Ergonomie definieren. Und im Zweifel planen Sie einfach ein ausgiebiges Probe-Sitzen im Möbelhaus mit ein.“ pm