## CONTENT ##
Anzeige
Fachgeschäfte

Unkompliziert und beständig

Viele Dienstleistungen sind auch in Pandemie-Zeiten ganz einfach da

Für manche ist das Häuschen im Gründen der Sehnsuchtsort – andere sehen ihr Traumdomizil eher in der Stadt. Foto: z/H.Richter/Pixelio.de

31.05.2021

Offen oder nicht offen? Das ist in diesen Zeiten oft die Frage. Finde ich einen direkten Ansprechpartner, der mir mit meinem Anliegen weiterhilft? Trotz der weiterhin dynamischen Lage gilt in einigen Bereichen ein einfaches „ja“. Zum Glück!

Das Leben geht nämlich weiter mit all seinen Licht- und Schattenseiten – daran kann auch ein noch so fieses Virus nichts ändern. Die Menschen essen, trinken, schlafen, arbeiten und suchen Möglichkeiten, sich den Alltag so angenehm zu machen, wie es in Zeiten der Pandemie eben möglich ist.

Da gewinnt zum Beispiel die erfrischende Dusche morgens oder das entspannende, heiße Wannenbad am Abend wieder eine ganz neue Bedeutung unter dem Motto „Wellness in den eigenen vier Wänden.“ Sogar das einfache Händewaschen gehört dazu – ein wichtiger, kleiner Beitrag, um dem Virus seine Verbreitung weiterhin möglichst schwer zu machen.

WENN’S ZWICKT UND ZWACKT HELFEN PROFIS

Wenn nach der vielen Sitzerei, Stichwort: Homeoffice und Co., der Rücken kneift oder es an anderen Stellen zwickt und zwackt, dann freuen sich die Gliedmaßen und der dazugehörige Mensch über Erleichterung. Physiotherapie oder Massagen können hier eine gute Möglichkeit sein. Darüber hinaus gibt es ein Vielzahl weiterer Alternativen, sich selbst etwas Gutes zu tun Entsprechende Experten sind auf jeden Fall ganz in der Nähe präsent. Wer darüber hinaus im Alltag bei praktischen Dingen Unterstützung benötigt, kann sich ebenfalls sicher sein, dass es einsatzbereite Fachleute gibt. Die persönliche Beratung hat dabei nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert.

Man mag es ja kaum glauben: Aber nicht nur das Corona-Virus verändert unser Leben. Manchmal sind es einfach die ganz normalen Umstände, die den gewohnten Trott in eine andere Richtung lenken. Vielleicht ist während der Lockdown-Ruhe der Wunsch gereift, sich ein neues Dach über dem Kopf zu suchen? Vielleicht ein größeres? Ein kleineres? Eins im Grünen oder mitten in der City? Auch die Immobilien-Fachleute sind für die aktuelle Lage bestens gerüstet, sodass an ihnen eventuelle Umzugspläne ganz bestimmt nicht scheitern werden – im Gegenteil!

ZENTRALE FÜR TOLLE EXPEDITIONEN

Bei alldem darf natürlich das Thema Freizeit nicht vergessen werden. Die Möglichkeit zur Ausgestaltung sind noch immer begrenzt. Wie schön, dass es eine Reisezentrale gibt, die 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche geöffnet ist: die eigene Fantasie. Zwischen zwei Buchdeckel passt unvorstellbar viel. Hier lassen sich die tollsten Abenteuer an Orten erleben, von deren Existenz man vielleicht noch nie vorher gehört hat. Von hier aus starten die spektakulärsten Reisen zu Zielen, von denen man bislang womöglich noch nicht einmal zu träumen gewagt hat. Wer neugierig auf die Welt ist, stößt hier auf das verblüffendste Wissen, und wer schon wieder mal zu lange nicht gelacht hat, dem begegnen hier jede Menge witzige Gedanken. Weil all das hervorragend gegen den Corona-Blues hilft, gehören auch Buchhandlungen zu den Anlaufstellen, die ohne Test und Termin zu betreten sind. Nicht einmal einen Regenschirm braucht es dazu. red