## CONTENT ##
Anzeige
Fachgeschäfte

Zuverlässig im Hintergrund

Viele Dienstleistungen sind nicht sichtbar, aber unverzichtbar – und vor Ort

Energieversorger sind für das tägliche Leben unabdingbar. Immer mehr Energie wird auf umweltfreundliche Weise erzeugt. Foto: z/Petra Bork/Pixelio.de

12.04.2021

Gut, an manchen Stellen kann man sie schon sehen: Wenn man einmal im Jahr mal den Stromzähler abliest oder wenn vielleicht in der Nachbarschaft gerade ein Haus saniert wird. Ansonsten machen sich viele wahrscheinlich erst dann Gedanken, wie wichtig zum Beispiel Energieversorger sind – oder jene Unternehmen, die sich um das kümmern, was keiner mehr haben möchte und infolgedessen entsorgt werden muss. Nicht irgendwie, sondern all den Regeln entsprechend, die der Welt und Mensch vor schädlichen Folgen bewahrt.

Kreissparkasse Ludwigsburg

Wie wichtig die tägliche Energieversorgung ist, ist manchem vielleicht in diesen von Lockdown und Homeoffice geprägten Zeiten doch ein wenig bewusster geworden. Katastrophenstimmung herrscht, wenn, der Herd nicht mehr tut oder der Kühlschrank nicht mehr tut. Vor allem aber, wenn der Internetanschluss oder gar der ganze Computer ihren Dienst verweigern – einschließlich Fernsehen und Streamingdiensten. Dann geht nichts mehr. Keine Frage also, dass auch den zuverlässigen Energieversorgern eigentlich immer wieder Applaus gebühren würde – zumindest innerlich. Ähnlich verhält es sich mit Entsorgungsunternehmen. Wie es aussehen würde, wenn sie nicht all das außer Sichtweite bringen würde, was nicht mehr benötigt wird? Das mag man sich gar nicht vorstellen.

OFT NOCH EINE IDEE EXTRA IN DER TASCHE

In unsicheren Zeit ist es wahrscheinlich wichtiger denn je, kompetente Ansprechpartner in Sachen Finanzen zu haben. Weil sich hier sehr viel virtuell abspielt, sind die Filialen der Geldinstitute mit ihren analogen Filialen und den Menschen vor Ort vielleicht besonders sichtig. Sie stehen ihren Klienten zur Seite und haben oft immer noch eine Idee extra in der Tasche, wenn die Lage kompliziert erscheint. Nicht immer muss guter Rat teuer sein – der Service gehört hier zum Gesamtpaket.

Oft mehr oder weniger im Verborgenen wirkend sind auch jene guten Geister, die sich um jene Menschen kümmern, die nach einem arbeitsreichen Leben nun selbst auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Pflegekräfte sind so viel mehr, als es das etwas nüchterne Wort vielleicht vermuten ließe. Natürlich ist es wichtig, das Hilfebedürftige Unterstützung im Alltag bekommen: beim Essen zum Beispiel, bei der Behandlung von Krankheiten und Gebrechen oder bei der Körperpflege. Aber das sind ja keineswegs alle Grundbedürfnisse der Menschen. Es ist ebenso lebenswichtig, regelmäßig ein paar Worte mit einem freundlichen Menschen wechseln zu können: vielleicht gefragt zu werden, Geldfragen? Dafür gibt es Experten vor Ort. Foto: z/Dr. Klaus-Uwe Gerhardt/Pixelio.de wie es einem geht. Ein paar Sorgen oder auch schöne Erlebnisse mit jemand anderem teilen zu können oder auch gemeinsam über etwas zu lachen. All das erfordert nicht nur pflegerische Kompetenz, sondern ebenso Menschlichkeit und Feingefühl. Wer wüsste nicht, das manche kleine Geste in einer entsprechenden Situation bisweilen kostbarer sein kann als ein Objekt, das sich nur mit viel Geld kaufen lässt?

Es ist schon so: Vieles, was nicht sichtbar ist, ist trotzdem da und manchmal sogar unverzichtbar. Wie gut, dass es diese unsichtbaren, guten Geister gibt – und zwar ganz in der Nähe. red